30. September 2020 Von admin Aus

Neuer verbrauchter Block für Bitcoin

Heute Morgen wurde ein neuer abgestandener Block auf der Bitcoin-Blockkette aufgezeichnet.

Es handelt sich um den Block 650491, der zweimal abgebaut wurde, das erste Mal von BTC.com um 09:34:18 Uhr und das zweite Mal von einem anonymen Bergarbeiter um 09:34:24 Uhr.

Es handelt sich um zwei verschiedene Blöcke, die von verschiedenen Bergleuten abgebaut werden, aber die gleiche Höhe und die gleiche Blocknummer (650491) haben.

Von diesen ist der erste, der nur sechs Sekunden zuvor abgebaut wurde, derjenige mit der größten Länge, d.h. mit mehr aufeinanderfolgenden Blöcken verkettet, so dass er sich gegenüber dem anderen, der nur einen Block lang ist, durchgesetzt hat.

Mit anderen Worten, die Bergleute wählten den ersten Block aus, um ihn mit den folgenden Blöcken zu verketten, wodurch der zweite abgebauter Block mit der gleichen Nummer überflüssig wurde.

Diejenige, die Teil der Hauptkette wurde, enthält 2.813 Transaktionen und wiegt 1.274.070 Bytes, mit offensichtlich 6,25 BTC Aufschlag und 0,87 BTC Gebühr.

Die verbrauchten Blöcke auf der Bitcoin-Kette

Da der Bergbau ein Wettbewerb ist, gehen alle Bergleute ihren eigenen Weg. Daher kann es vorkommen, dass zwei verschiedene Bergleute innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne voneinander zum Abbau desselben Blocks kommen.

Wenn dies geschieht, sind die Blöcke in der Regel unterschiedlich, da die Bergleute wählen, welche Transaktionen in ihnen platziert werden sollen, aber sie teilen sich die gleiche Höhe, d.h. die gleiche Blocknummer.

Da jedoch zwei Blöcke mit der gleichen Nummer in der Kette nicht existieren können, wird einer der beiden für die Verkettung der nächsten Blöcke ausgewählt, während der andere aufgegeben wird.

Rein technisch gesehen handelt es sich um eine echte Gabelung, bei der jedoch einer der beiden Äste sofort unterbrochen und somit durch die Knoten verworfen wird.

Tatsächlich gab es keine doppelten Ausgaben, denn der zweite Block hatte keine Folgemaßnahmen und wurde aufgegeben.

Abgestandene Blöcke sind keine sehr seltenen Ereignisse, da z.B. bereits im März ein weiterer auftrat, aber sie sind immer noch recht selten.

Außerdem verursachen sie in der Regel keine Probleme, da die Bergleute, die die nächsten Blöcke untergraben, die längeren Äste bevorzugen, an die sie die neuen Blöcke anketten. Das bedeutet, dass die Bergleute, sobald ein neuer Block zu einem abgestandenen Block hinzugefügt wird, den längsten Ast auswählen und den anderen aufgeben.